AGB

Hier finden Sie unsere AGB (9/11).

in diesen AGB werden all unserer Leistungen geregelt. Wenn hier von Vertragsverlängerung, Projektverträgen oder Hosting die Rede ist sind damit natürlich nur Projekte gemeint, welche diese Dinge auch beinhalten.

1. Allgemeines und Vertragsschluss

Wir erbringen unsere Lieferungen und Leistungen nur auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Abweichende Vertragsbedingungen des Kunden werden nicht anerkannt.

2. Leistungsumfang und Preise
Der jeweilige  Leistungsumfang und das jeweilige Entgelt sind aus der aktuellen Preisliste und der Leistungsbeschreibung zu entnehmen. Alle Preise verstehen sich zzgl. MwSt., wenn nicht anders bezeichnet.

3. Vertragslaufzeit und Zahlung bei Webhosting- und Providerverträgen
Wenn nicht anders festgelegt wird der Vertrag für 1 Jahr geschlossen.  Der Vertrag verlängert sich automatisch um  die vereinbarte Vertragslaufzeit, wenn der Vertrag nicht mindestens 30 Tage vor Ablauf gekündigt wird. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt von alledem unberührt. Die Zahlung erfolgt 1 Jahr im voraus im Wege des Bankeinzugs.

4. Nutzerdaten bei Webhosting- und Providerverträgen
Der Kunde ist verpflichtet, seine Daten bei der Registrierung vollständig und komplett anzugeben und diese auf dem aktuellen Stand zu halten.

5. Leistungsumfang und Zahlung bei Projektverträgen
Bei Projekten wird der Leistungsumfang in einem separaten Pflichtenheft festgehalten und entweder eine Pauschalpreis oder eine Stundenvergütung vereinbart.  Bei einer Pauschalvergütung ist im, sofern nichts anderes vereinbart wird, im voraus eine Abschlagszahlung von 1/3 der voraussichtlichen Summe zu leisten. Der Restbetrag wird mit der Abnahmereife fällig. Bei Vereinbarung einer Stundenvergütung werden wir diese monatlich abrechnen. Nachträgliche Änderungen und Erweiterungen des Projekts sind vom Kunden gesondert mit einem Stundensatz von 25.- EURO (zzgl. MwSt.) pro 1/4 Stunde zu vergüten. Entwürfe sind ebenfalls gesondert je nach Vereinbarung auf Stundenbasis oder Pauschal zu vergüten. Auslagen und Fahrtkosten sind ebenfalls gesondert zu vergüten.

6. Mitwirkungspflichten des Kunden bei Projektverträgen
Der Kunde unterstützt uns bei der Erfüllung unserer vertraglich geschuldeten Leistungen. Dazu gehört insbesondere die rechtzeitige Zurverfügungstellung von Informationen, Datenmaterial sowie von Hard- und Software, soweit die Mitwirkungsleistungen des Kunden dies erfordern sowie die Abnahme der Entwürfe und Leistungen. Erfüllt der Kunde seine Mitwirkungspflichten nicht rechtzeitig/nicht ordnungsgemäß, so können wir, vom Vertrag zurücktreten und eine angemessene Entschädigung verlangen, wenn sich der Kunde insoweit in Verzug befindet.

7. Abnahme des Kunden bei Projektverträgen
Dem Kunden werden unsere Entwürfe und Vertragsleistungen zur Abnahme nach Erstellung vorgelegt und sind binnen 2 Wochen abzunehmen. Die Fertigstellung der von uns erstellten Vertragsleistungen wird dem Kunden angezeigt.  Der Kunde hat sodann die Möglichkeit, die Vertragsleistungen innerhalb von 2 Wochen zu überprüfen und uns etwaige Mängel in konkreter Beschreibung mitzuteilen. Sofern Mängel nicht innerhalb von 2 Wochen mitgeteilt werden, gelten mit Fristablauf die von uns gelieferten Vertragswerke als abgenommen.

8. Nutzungsrechte
Wir räumen dem Kunden das nichtübertragbare und nichtausschließliche Recht ein, die von uns erbrachten Leistungen bzw. Werke in dem vertragliche vereinbarten Umfang zu dem vertraglich vereinbarten Zweck und für die vereinbarte Nutzungsart zu nutzen. Dies steht unter der aufschiebenden Bedingung der vollständigen Bezahlung der vereinbarten Vergütung.

Das Nutzungsrecht gilt nur für die Nutzung der jeweiligen Vertragsleistung insgesamt. Insbesondere ist Kunde ist nicht berechtigt, einzelne Gestaltungselemente in anderer Form zu nutzen, es sei denn es wurde ausdrücklich anderes vereinbart. Jede Nachahmung oder Verwendung von Teilen oder Details unserer Leistungen bzw. der Leistung insgesamt ist unzulässig.
 
Etwaige Entwürfe dienen allein zu Entwurfszwecken und dürfen auch in Auszügen nicht anderweitig verwendet werden.

9. Unzulässige Nutzung
Der Kunde darf unsere Leistungen und Werke, insbesondere auch unsere Webhosting und Providerleistungen nicht für rechtswidrige oder gar strafbare Handlungen nutzen.

Dazu zählen insbesondere
- Marken-, Wettbewerbs- und Urheberrechtverletzungen
- pornografische oder obszöne Inhalte
- gewaltverherrlichende Inhalte
- Aufforderungen zu Gewalt gegen Personen, Institutionen oder Unternehmen
- Informationen oder Links zu illegalen Downloads, Cracks uns sonstigen illegalen Inhalten und Aktivitäten.
- beleidigende, entwürdigende oder geschäftsschädigende Äußerungen über Personen,  Unternehmen, Behörden oder Institutionen in jeglicher Form
- Spam
- sonstige rechtswidrige Inhalten

Wir sind schon von Gesetzes wegen verpflichtete, rechtswidrigen Inhalte zu löschen, sobald wir Kenntnis von diesen erlangen.

10. Sperrung und Ausschluss
Bei vertragswidriger Nutzung sind wir berechtigt, den Kunden nach pflichtgemäßem Ermessen zu sperren oder vollständig auszuschließen.

11. Passwörter
Der Kunde verpflichtet sich ihm überlassene Passwörter und Zugangsdaten geheim zu halten und nicht an Dritte weiterzugeben.

12.  Haftungsbeschränkung
Unsere vertragliche und außervertragliche Haftung ist auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt, soweit es sich nicht um die Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht oder die Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit handelt. Gleiches gilt für die Haftung unserer Erfüllungsgehilfen. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz, die vorvertragliche Haftung und die Haftung aus Garantieerklärungen bleibt von alledem unberührt.

13. Haftungsfreistellung
Sollten wir wegen möglicher Rechtsverstöße von Dritten aufgrund der vom Kunden zur Verfügung gestellten, gespeicherte Daten, Inhalte, Materialen etc. oder sonstiger Handlungen des Kunden in Anspruch genommen werden, ist der Kunde verpflichtet, uns von jeglicher Haftung freizustellen und alle Kosten (einschließlich der Kosten der Rechtsverteidigung) zu ersetzen, die uns wegen der möglichen Rechtsverletzung entstehen. Dies gilt nicht, sofern der Kunde die Rechtsverletzung nicht zu vertreten hat.

14. Gewährleistung
Wir leisten Gewähr nach Maßgabe der gesetzlichen Vorschriften. Aufgrund der technischen Gegebenheiten kann keine 100%ige Verfügbarkeit der Webhosting  und Provider Dienste und Leistungen garantiert werden. Die Leistungen und Dienste können insbesondere aufgrund von  Wartungsarbeiten oder Ausfällen zeitweise nicht erreichbar sein. Es wird eine Erreichbarkeit von 98% gewährleistet.

14. Supportleistungen
Der Kunde hat die Möglichkeit ein eigenständige Vereinbarung über Supportleistungen per Email und/oder Telefon zu treffen. Die Kosten und der Leistungsumfang werden individualvertraglich vereinbart.

15. Keine Datensicherung
Wir führen keine Datensicherung durch. Der Kunde ist selbst für die Sicherung seiner Daten verantwortlich.

16. Aufrechnung
Der Kunde kann mit Forderungen gegenüber dem Anbieter nur aufrechnen, wenn sie anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind.

17.  Widerrufsbelehrung
Ist der Kunde ein Verbraucher so gilt für Fernabsatzgeschäfte folgendes:

Widerrufsrecht
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen* ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, EMail) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt am Tag nach Erhalt der Ware und dieser Belehrung in Textform (z.B. Brief, Fax, Email). Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an:

telltarget
Tobias Poscich
Sepp-Herberger-Strasse 8
61130 Nidderau

eMail: info@telltarget.de

*Wenn im Angebot eine längere Frist angesetzt ist, gilt der dort benannte Zeitraum.

Widerrufsfolgen
Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Rücksendekosten zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllen.

Besondere Hinweise
Ihr Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf Ihren ausdrücklichen Wunsch vollständig erfüllt ist, bevor Sie Ihr Widerrufsrecht ausgeübt haben.

Hinweis:
Das Widerrufsrecht besteht gemäß § 312 d Abs. 4  BGB u.a. nicht bei:
- Verträgen zur Lieferung von Waren die - nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder die auf Grund ihrer Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet sind oder schnell verderben können oder deren Verfalldatum überschritten würde
- Verträgen zur Lieferung von Audio- oder Videoaufzeichnungen oder von Software, sofern die gelieferten Datenträger vom Verbraucher entsiegelt worden sind
- Verträgen zur Lieferung von Zeitungen, Zeitschriften und Illustrierten
- Ende der Widerrufsbelehrung -
 

18. Datenschutz
Soweit die Möglichkeit zur Eingabe personenbezogener Daten besteht, werden diese vertraulich und unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Vorschriften behandelt. Personenbezogene Daten werden nur erhoben und genutzt, soweit es für die inhaltliche Ausgestaltung oder Abwicklung des jeweiligen Vertragsverhältnisses erforderlich ist. Der Nutzer kann jederzeit Auskunft über die von ihm gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen. Ferner kann er die Löschung der von ihm gespeicherten personenbezogenen Daten verlangen, sofern das Vertragsverhältnis vollständig abgewickelt ist und die Aufbewahrung der Daten nicht vorgeschrieben ist.

19. Schlussbestimmungen
Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

Ist der Vertragspartner ein Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen, wird als ausschließlicher Gerichtsstand unser Geschäftssitz für alle Ansprüche, die sich aus oder aufgrund dieses Vertrages ergeben, vereinbart. Gleiches gilt gegenüber Personen, die keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort außerhalb von Deutschland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist.

Sollte eine Bestimmung dieser Vereinbarung ganz oder teilweise unwirksam sein oder ihre Rechtswirksamkeit später verlieren, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt werden.  Anstelle der unwirksamen Bestimmungen gelten die gesetzlichen Regeln.